Aktuelles

Saison 2010


Sunrise und Do Marina erfolgreichste Einspänner-Pferde 2010
Das im Dezember erschienene FN-Jahrbuch Sport und Zucht fasst wieder die Daten der vergangenen Turniersaison zusammen.
Die nach Ranglistenpunkten zusammengestellte Liste aller Fahrpferde werden erstmals von zwei Einspännerpferden angeführt: Sunrise (Holsteiner) von Lakai - Coriander (27.728 Ranglistenpunkte) und Do Marina (Hessen) von Dormello - Duntroon (21.319 RLP). Beide Stuten stehen im Besitz von Andrea und Mareike Harm aus Negernbötel bei Bad Segeberg und gehörten dem deutschen Goldmedaillen-Team bei der Einspänner-WM in Italien an. Sunrise wurde in dieser Saison von Thorsten Zarembowicz vorgestellt, Do Marina von der amtierenden Deutschen Meisterin Mareike Harm.
www.proeinspaenner.de

Mareike Harm und Thorsten Zarembowicz bei den Einspänner-Pferden top - Birgit Damm-Haschmann führt Rangliste der Pony-Einspänner an
Die Turniersaison 2010 hat nun auch in der offiziellen FN-Rangliste ihren Niederschlag gefunden. Erstmalig liegen zwei Einspännerfahrer punktgleich an der Spitze: die amtierende Deutsche Meisterin und Mannschafts-Weltmeisterin Mareike Harm (Bad Segeberg) und Einspänner-Doppelweltmeister Thorsten Zarembowicz (Viernheim). Auf dem dritten Rang folgt Dieter Lauterbach (Dillenburg).
www.proeinspaenner.de

Beim Championatsball in Warendorf bekam Mareike Ende November das FN-Ehrenabzeichen in Gold verliehen für den Gewinn der Goldmedaille mit der Mannschaft bei der Weltmeisterschaft in Pratoni del Vivaro.

Mareike gewinnt Vierspännerprüfung in Bad Segeberg
Am letzten Augustwochenende konnte Mareike vor heimischem Publikum in Bad Segeberg die Kombinierte Wertung für Vierspänner in der Klasse M, nach einem Sieg in der Dressur, einem dritten Platz im Gelände und einer Nullrunde im Kegelfahren, für sich entscheiden.Mareike mit Vierspänner

Dreimal WM Gold für unsere Pferde.
Das Highlight der letzten beiden Jahre war die Einspänner - WM in Pratoni del Vivaro in Italien Ende Juli auf der Sunrise Einzel- und Mannschaftsgold und Do Marina Mannschaftsgold erringen konnte. In der Dressur siegten überragend Thorsten und Sunrise mit großem Abstand und einer Weltrekordstrafpunktzahl von 35,20!

Mareike konnte mit Do Marina mit 43,90 den dritten Platz hinter dem Weltmeister von 2008 Jan van den Broek (NED) erzielen. Mit diesen beiden Dressurergebnissen war die Deutsche Mannschaft schon nach der Dressur mit reichlich Abstand in Führung gegangen und lies sich die nach dem Marathon auch nicht nehmen. Im Marathon erfuhren Thorsten und Sunrise Platz 18, wodurch sie ihre Führung in der Kombinierten Wertung weiter ausbauten. Auch Do Marina lief gut im Gelände, bekam aber für zwei Bälle an Hindernis 7 vier Strafpunkte, was ihr letztendlich Platz 32 im Gelände einbrachte. In der Kombinierten Wertung lag Mareike mit Do Marina nach Dressur und Marathon auf dem vierten Platz. Am Sonntag, beim abschließenden Kegelfahren, baute Detlef Böhlmann durch eine super Runde mit nur 3 Strafpunkten im schweren WM-Parcours die Führung der deutschen Mannschaft weiter aus. Mareike hatte etwas Pech im Kegelfahren. Bis 13 war sie fehlerfrei und fuhr dann auf dem Weg von der 13 zur 14 das Schild und den Kegel von der 20 um, was schmerzliche 5 Strafpunkte und 10 Strafsekunden einbrachte und sie in der Kombinierten Wertung auf den 12. Platz in der Einzelwertung zurück schmiss. Siegerpodest Klar war aber nach Mareikes Fahrt, dass Deutschland Mannschaftsweltmeister 2010 ist! Thorsten konnte sich im Kegelfahren noch 10,86 Fehlerpunkte erlauben um zusätzlich auch noch EINZELWELTMEISTER mit Sunrise zu werden.

Mareike und Do Marina sind neue Deutsche Meister der Einspänner.
Ende Juni fand in Grumbach die DM der Einspännerfahrer statt auf der Mareike sich die Goldmedaille sichern konnte. Mit Do Marina belgte sie den zweiten Platz in der Dressur (42,88) hinter Thorsten und Sunrise (38,02), im Gelände den fünften hinter Thorsten, der den vierten Platz errang und im abschließenden Kegelfahren erreichte sie mit 5 Strafpunkten den fünften Platz, was ihr den Sieg in der DM einbrachte.Mareike Harm auf dem Siegerpodest Thorsten und Sunrise kamen in der Endabrechnung auf den vierten Platz und waren damit knapp am Treppchen vorbei. Auch Morning Star war in Grumbach am Start. Sie hatte ihre Höhepunkte in der Dressur (Platz 4) und im Kegelfahren (Sieg nach Stechen). Die deutsche Meisterschaft war gleichzeitig letzte WM-Sichtung. Es wurde die Longlist für die WM bekannt gegeben. Thorsten & Sunrise und Mareike & Do Marina werden für die deutsche Mannschaft an den Start gehen.

Sieg für Thorsten Zarembowicz und Sunrise beim CAI-A in Dillenburg.
Am ersten Juniwochenende fand das einzige internationale deutsche Einspännerturnier auf dem hessischen Landgestüt in Dillenburg statt, was zu gleich die zweite Weltmeisterschaftssichtung für Deutschland war. Durch einen überragenden Sieg in der Dressur mit 41,86 Strafpunkten, einen guten sechsten Platz im Gelände und 6,59 Strafpunkten im Kegelfahren konnten sich Thorsten uns Sunrise gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen gewannen die „Krone der Einspänner“. Auch für Mareike und Do Marina lief es gut: Dressur mit 48,26 Strafpunkten Platz vier, Gelände Platz sieben und mit 0,52 Strafpunkten das beste Ergebnis im Normalumlauf im Kegelfahren. In der Gesamtwertung holte Mareike damit Platz 2 hinter Sunrise und Thorsten!

In Alfhausen fand vom 28. - 30. Mai ein nationales Fahrturnier der Klasse S statt. Diese Gelegenheit nutzte Mareike um Zamba in den Sport einzuführen. Mit Morning Star konnte sie die Kombinierte Prüfung der Klasse S durch eine spitzen Dressur (40,27), einen vierten Platz im Marathon und einen Sieg im Kegelfahren für sich entscheiden. Auch Zamba hat sein erstes Turnier gut gemeistert. Er erreichte in der Dressur 43,47 Strafpunkte, ging eine Nullrunde im Kegelparcours und lief sich durch ein ruhige Runde im Gelände Platz 5 in der Kombinierten Wertung ein. Somit kassierte Zamba auf seinem allerersten Turnier gleich 3 Schleifen in der Klasse S!

Mitte Mai fand in Schildau für die deutschen Fahrer die erste WM-Sichtung der Einspänner statt. Mit Do Marina fuhr Mareike mit 43,01 Strafpunkten den zweiten Platz in der Dressur ein und mit Morning Star mit 47,49 Strafpunkten den fünften Platz. Am Samstag fand in Schildau das Kegelfahren statt, in dem Mareike sich mit Do Marina auf Platz drei und mit Morning Star auf Platz sieben platzieren konnte. In der Kombinierten sicherten sich Mareike und Do Marina nach einer guten Geländefahrt den zweiten Platz und Mareike und Morning Star den siebten Platz.

Am letzten Aprilwochenende war Mareike mit Do Marina nach einem Jahr Verletzungspause durch den Sturz in Altenfelden beim CAI-A in Dorthealyst in Dänemark am Start. In einem internationalen Starterfeld von 23 Einspännern konnte sich Mareike den Dressursieg sichern. Im Marathon am Samstag spielte das Wetter leider nicht mit und machte den lehmigen Boden der mit acht Hindernissen ohnehin schon schweren, hügeligen Strecke noch tiefer. Nach einer schnellen, aber entsprechend vorsichtigen Fahrt landeten Mareike und Do Marina im Gelände auf Platz 11. Im abschließenden Kegelfahren am Sonntag konnte Mareike sich durch eine schnelle Nullrunde, die ihr zusätzlich den zweiten Platz im Kegelfahren einbrachte, den zweiten Platz in der kombinierten Wertung sichern.

Für außergewöhnliche Leistungen im Rahmen des Trainer C Fahren bekommt Mareike im Juni die Lütke Westhues Auszeichnung verliehen.

Auf dem ersten Fahrturnier des Jahres vom 15. - 18. April in Newiller in Frankreich hat Thorsten Zarembowicz mit Sunrise nach einem überragenden Sieg in der Dressur und einem vierten Platz im Gelände mit vier Punkten Abstand die kombinierte Wertung gewonnen. Sunrise in Newiller
Foto: Hippo event

Von Januar bis März fand in eisiger Kälte ein Fahrlehrgang bei Mareike zur Erlangung des Fahrabzeichens statt. Es haben mit überdurchschnittlichen Noten bestanden:

Kirsten Graf - Basispass
Hendrik Pfliegner - Basispass
Anna Pfliegner - Basispass
Britta Wischniewski - Basispass und DFA IV
Tanja Höppner - Basispass und DFA IV
Svenja Floberg Thiel - DFA IV
Sabrina Latendorf - DFA IV
Inken Greve - DFA IV
Stefanie Schmidt - DFA IV